mai-tools bei Facebook

mai-box bei Facebook

mai-tools bei Twitter

Händlerbund Werbung

Händlerbund - Europas größter Onlinehandelsverband

Verpackung und Versand

Unsere Versandkosten sind immer fair kalkuliert und wir haben keinerlei Versandkostenanteile in unsere Preise einkalkuliert. 

Zur Zeit versenden wir die Bestellungen noch mit Hermes

Seit  dem 15. Januar 2014 versenden wir alles mit DPD.  Ab diesem Zeitpunkt berechnen wir in unserem Shop eine  Versandkosten Flatrate von 4,60 Euro. Egal wie viel sie bestellen. Das maximale Gewicht pro Sendung beträgt 30 kg. Eine Ausnahme sind hier nur Artikel die per Spedition versendet werden müssen.

 Eine Sendung an eine Packstation ist nicht möglich!

Bei ebay verschicken wir aber weiterhin einige Artikel mit der Briefpost. An den Versandkosten für einzelne Leggings, Schals und Kleinteilen wird sich dort nichts ändern. Für verschiedene Angebote werden auch die Versandkosten von 3,90 Euro bleiben.

In unseren Shops wir der genereller Preis von 4,60 Euro bleiben. 

Warum sind unsere Versandkosten höher als das eigentlich Porto?

Wie der Name schon sagt sind es Verpackungs- und Versandkosten. Zu dem eigentlichen Portokosten kommen noch die Ausgaben für das Verpackungsmaterial wie Briefumschläge, Luftpolsterumschläge, Kartons, Füllmaterial und Klebeband hinzu.  Diese liegen zwischen 0,10 und 0,50 Euro pro Sendung.  Daher schlagen wir auch 0,15 Euro bei Großbriefen und 0,20 Euro bei Maxibriefen auf das Porto auf.  Wir verdienen also mit den Versandkosten keinen Cent. Ein bis 50 Euro versichertes Hermes Päckchen kostet uns 3,80 Euro Porto.  Wir berechnen Ihnen hier 3,90 Euro da noch anteilige Kosten für die Verpackung hinzu kommen. Alleine der Karton für ein Päckchen kostet uns 0,20 Euro. Auch hier machen wir durch die Versandkosten keinen zusätzlichen Ertrag.

Warum versenden andere Anbieter Versandkostenfrei?

Egal ob bei Amazon oder ebay, bei Versandkostenfreien Angeboten sind die Versandkosten immer in den Angebotspreis mit eingerechnet. Kein Logistik Unternehme, egal ob DHL, Hermes, DPD , arbeitet nun mal kostenlos. Kein Händler und auch nicht Amazon kann etwas ohne Kosten verschicken.

Es gibt dabei aber noch einen gravierenden Nachteil für den Kunden. Kauft der Kunde in einer Bestellung gleich zwei oder gar drei Versandkostenfreie Produkte, so sind auch zwei oder drei Mal Versandkosten mit eingerechnet.

Das lässt sich in einem einfachen Beispiel erläutern. Sie bestellen z.B. ein Lock & Lock Frischhaltedosen Set welches bei Amazon Versandkostenfrei  27,90 Euro kostet. Bei uns würde der Preis für das gleich Set 23,30 Euro zzgl. 4,60 Euro Versandkosten betragen, also ebenfalls 27,90 Euro. In dem Fall also kein Unterschied.

Benötigt man nun aber zwei dieser Sets wird die Problematik schnell klar. Bei dem Versandkostenfreien Angebot würde man dann 55,80 Euro zahlen. Also ein satter Zusatzverdienst für den Anbieter. Bei unserem Angebot aber nur 51,20 Euro, da sich die Versandkosten nicht ändern.

Wir empfinden es als deutlich fairer für den Kunden die anfallenden Versandkosten gesondert zu  berechnen.